QNAP Systems, Inc. - Network Attached Storage (NAS)

Language

Support

Nutzung von Plesk™, um einen E-Mail Server zu erstellen

Diese Anleitung hilft Benutzern beim Einrichten und Verwenden von Plesk als E-Mail Server auf einer virtuellen Windows Server Maschine, die in Virtualization Station ausgeführt wird.

Was ist Plesk™?

Plesk™ ist eine kommerzielle Web-Hosting-Plattform, die ein Bedienfeld für Server-Administratoren zur Verwaltung von Webseiten, E-Mail Servern, Datenbanken, DNS und mehr über eine webbasierte UI-Schnittstelle bietet. Plesk™ unterstützt auch die Installation von Erweiterungen wie WordPress, Docker®, Git und Frameworks wie Node.js, PHP und Python.

Voraussetzungen:

  • Eine virtuelle Maschine mit Windows Server (2008 R2 oder höher)
  • Ein Domainname
  • Laden Sie das Plesk für Windows Installationsprogramm herunter
    Hinweis: Eine Lizenz ist erforderlich, um Plesk™ zu benutzen. Eine kostenlose Testversion ist auch auf ihrer Webseite verfügbar.
  1. Starten Sie den Windows Server Remote Desktop und führen Sie plesk-installer.exe aus. Geben Sie den Windows Server Login-Namen und das Kennwort ein und klicken Sie auf “Anmelden”.
  2. Klicken Sie auf "Produkt installieren oder aktualisieren" und wählen Sie die neueste Installationsversion (zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Dokuments ist "Plesk Onyx 17.5.3" die neueste Version). Klicken Sie auf "Fortfahren".
  3. Bestätigen Sie das Installationsverzeichnis und geben Sie ein Kennwort ein. Klicken Sie auf "Fortfahren", um Plesk™ zu installieren.
  4. Wenn Plesk™ installiert ist, klicken Sie auf "OK".
  5. Verwenden Sie den Plesk™ Administrator oder Windows Server Benutzernamen und das Kennwort, um sich anzumelden.
  6. Wählen Sie “Einzel- / Persönliche Nutzung” und “Power User Ansicht”. Klicken Sie auf “OK”.
    Dies wird Ihre Web-Interface Konfiguration anpassen. Weitere Informationen zur Plesk™ GUI finden Sie in der Plesk Dokumentation.
  7. Geben Sie einen Domänennamen für den Windows Server ein und ändern Sie das Kennwort für den Plesk Administrator. Klicken Sie auf "OK".
  8. Geben Sie die Administratorinformationen ein und klicken Sie auf "OK".
  9. Geben Sie den Domänennamen, die IP-Adresse und die Anmeldeinformationen ein, um einen Webspace zu erstellen. Klicken Sie auf "OK".
  10. Klicken Sie auf “Schlüssel installieren” und geben Sie den Plesk Aktivierungscode ein. Klicken Sie auf “OK”.
    Wenn Sie keinen Plesk Aktivierungscode haben, können Sie für Testzwecke eine kostenlose Testlizenz beantragen.
  11. Rufen Sie die Plesk™ Webschnittstelle auf. Sie können die Webseiten und Domains von Windows Server verwalten.
  12. Klicken Sie im linken Menü auf "Mail". Klicken Sie auf "E-Mail Adresse erstellen".
  13. Geben Sie eine E-Mail Adresse an. Sie können auch ein Limit für den Postfachspeicher festlegen. Klicken Sie auf "OK".
  14. Öffnen Sie einen neuen Webbrowser und gehen Sie zu "webmail.yourdomain.com". Eine Webmail-Seite wird geöffnet. Melden Sie sich mit den von Ihnen erstellten Kontodaten an.

Weitere Konfigurationen (optional)

  • E-Mail Client-Dienste in Windows Server unterstützen nur Horde IMP H5. Linux-basierte Server unterstützen Horde IMP H5 und Roundcube.

  • Wenn Sie den Speicherort der Daten ändern müssen, gehen Sie zu Windows Server und starten Sie den “Plesk Reconfigurator” > “Plesk Sicherungsdaten Speicherort ändern”. Klicken Sie auf “Durchsuchen...”, um einen neuen Speicherort anzugeben, und klicken Sie auf “Weiter”.
    Sie können freigegebene NAS-Ordner einbinden oder den iSCSI-Initiator verwenden, um die NAS-Speicherkapazität zu nutzen. Klicken Sie hier, um weitere Informationen zur Verwendung eines iSCSI-Initiators zu erhalten

  • Wenn Sie bereits über einen DNS-Verwaltungsdienst verfügen, können Sie Ihre Windows Server IP-Adresse zu "ns1.yourdomain.com" und "ns2.yourdomain.com" zuweisen. Es wird die Zeit sparen, um die ursprünglichen DNS-Einstellungen neu zu konfigurieren.

Verweise:

Veröffentlichungsdatum: 2017-06-16
War es hilfreich?
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Wenden Sie sich bei Fragen bitte an support@qnap.com
60% der Nutzer fanden es hilfreich.