Virtualization Station 3

Ein auf Ihrem Gerät ausgeführter VM-Hypervisor, mit dem Sie mehrere virtuelle Maschinen auf Ihrem QNAP NAS hosten können

Los geht's

Was ist Virtualization Station

QNAP Virtualization Station ist eine umfassende Virtualisierungslösung für alle QNAP NAS mit x86-Hardware, die auf dem beliebten Open-Source-Projekt KVM (Kernel-based Virtual Machine) basiert und Virtualisierungserweiterungen (Intel VT oder AMD-V) enthält. Dank branchenführender Funktionalität und überlegener Leistung können Sie mehrere Betriebssysteme auf einem QNAP NAS ausführen und alle eingesetzten virtuellen Maschinen zentral verwalten und überwachen.

Virtualization Station bietet außerdem eine unglaubliche Vielseitigkeit: Sie können VMs direkt über HDMI verbinden und Ihr NAS als PC nutzen, eine Verbindung mit dem eingebauten virtuellen Netzwerk-Switch herstellen, USB-Geräte und sogar externe GPUs* anschließen und noch vieles mehr. Des Weiteren bieten integrierte Datenschutzfunktionen wie Snapshot Schutz vor VM-Ausfällen und verhindern Datenverlust in virtualisierten Umgebungen.

*GPU Passthrough erfordert spezifische QNAP NAS Modelle. Weitere Informationen finden Sie unter www.qnap.com.




Kurzfakten



  • Einfache Installation im App Center

    Installieren Sie Virtualization Station im QNAP App Center mit einem einfachen Klick. Im QNAP App Center finden Sie eine große Auswahl an Apps, welche die Funktionalität Ihres NAS erweitern.


  • Verschiedene Betriebssysteme

    Virtualization Station unterstützt eine Vielzahl moderner Betriebssysteme, von Microsoft Windows XP bis zu Windows Server, sowie beliebte UNIX-ähnliche Systeme wie Ubuntu, Red Hat, CentOS, FreeBSD und Sun Solaris.


  • Nutzerbasierte Rechte

    Mit der integrierten Zugriffskontrollliste (ACL) können Sie den Zugriff auf bestimmte virtuelle Maschinen ganz einfach verwalten. Sie können jedem Nutzer für jede VM entweder eine Kontrollberechtigung oder Nur-Anzeigen-Berechtigung zuweisen.


  • Zentrale VM-Verwaltung

    Mit Virtualization Station verwalten und überwachen Sie alle eingesetzten virtuellen Maschinen zentral und weisen Ressourcen wie RAM, CPU und Speicherkapazität zu.


  • VM importieren & exportieren

    Mit nur wenigen Klicks können Sie virtuelle Maschinen ganz einfach importieren und exportieren. Unterstützte Dateitypen: *.ova, *.vmx, *.ovf und *.qvm.


  • VM sichern & wiederherstellen

    Die Sicherung und Wiederherstellung in Virtualization Station ermöglicht die rasche Wiederherstellung virtueller Maschinen im Notfall. VM Snapshot ermöglicht auch die Wiederherstellung Ihrer VM zu einem früheren Zeitpunkt bei Ransomware-Angriffen oder sonstigen Notfällen.








Merkmale

Ortsunabhängiger Zugriff auf VM

Virtualization Station 3 macht den Fernzugriff* auf Ihre virtuelle Maschine einfacher denn je. Alles, was Sie benötigen, ist ein HTML5-kompatibler Webbrowser wie Google Chrome, Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Safari. Zusätzlich ist für jede virtuelle Maschine auch eine VNC-Verbindung verfügbar.


*Für den Fernzugriff muss eine Portweiterleitung auf Ihrem Router eingerichtet sein. Der Zugriff über Webbrowser erfolgt über Port 8088 (HTTP) bzw. 8089 (HTTPS). Für VNC-Zugriff finden Sie den zugewiesenen VNC-Port jeder VM in Virtualization Station.

Virtueller Switch mit verschiedenen Netzwerkmodi

Überbrücktes Netzwerk

Durch Anfügen einer Ethernet-Schnittstelle an einem virtuellen Switch entsteht ein überbrücktes Netzwerk. NAS und virtueller Switch können gemeinsam dieselbe Ethernet-Schnittstelle für High-Speed-Datenübertragung über internes Routing nutzen.

*Portbündelung ist in den folgenden Modi verfügbar: Active Backup, IEEE 802.3ad, Balance-tlb.


Nur-extern-Netzwerk

Geben Sie eine Ethernet-Schnittstelle für einen virtuellen Switch zur Aktivierung des dedizierten Routings zwischen virtuellen Switches und externen Netzwerken an.


Netzwerk isolieren

Wird einem virtuellen Switch keine Ethernet-Schnittstelle angefügt, entsteht ein isoliertes Netzwerk. Für jede VM muss die IP manuell eingestellt werden, um die Kommunikation zwischen den mit demselben virtuellen Switch verbundenen verschiedenen VMs zu ermöglichen.

Durchschleifen von USB und GPU

Virtualization Station unterstützt virtuelles Durchschleifen, wodurch Sie eine Vielzahl externer USB-Peripheriegeräte* direkt an eine oder mehrere virtuelle Maschinen anschließen können. Zudem unterstützt es GPU-Durchschleifen, sodass Sie einer virtuellen Maschine durch das Durchschleifen von GPU-Signalen direkt eine externe PCIe-Grafikkarte** zuweisen können; dadurch erreichen Sie an einer virtuellen Maschine nahezu die native Leistung einer GPU bei voller Unterstützung von OpenGL und DirectX.


*QNAP kann keine universelle USB-Unterstützung garantieren. USB 3.0 ist nur für Windows 8 und aktueller verfügbar.
**Unterstützt AMD RadeonTM R7- und RX-Serie. Unterstützte Modelle können je nach tatsächlicher Spezifikation variieren.

QvPC: Macht Ihr NAS zu einem PC

Mittels QNAP HD Station, einer auf jedem HDMI-fähigen QNAP NAS verfügbaren Technologie für lokale Anzeige, können Sie das NAS nun als PC nutzen.


Installieren Sie einfach die QVM App in HD Station und schließen Sie dann einen HDMI-Monitor, eine USB-Tastatur und eine Maus an Ihr NAS an. VMs können in HD Station mit voller Kontrolle angezeigt werden und funktionieren genau wie eine PC-Workstation.

Nutzungsszenarien

Virtualisierte Serveranwendungen

Mit Virtualization Station können Unternehmen virtuelle Maschinen auf dem Turbo NAS erstellen und sogar Serveranwendungen wie Windows AD Server, Windows Exchange Server, ERP-Systeme (Enterprise Resource Planning) oder CRM-Systeme (Customer-Relationship-Management) auf einer oder mehreren virtuellen Maschinen ausführen. Virtualization Station ist unglaublich effizient, sodass Sie ohne zusätzliche physische Server verschiedene virtualisierte Systeme ausführen und verwalten können. Zusätzlich verfügt Virtualization Station, zur reibungslosen VM-Erfahrung, über integrierte Funktionen zur Datenwiederherstellung, wie Snapshot und Sicherung/Wiederherstellung.

Kostenlose 90-Tage-Testversion von Microsoft® Windows
Virtual Machine

Microsoft® bietet verschiedene virtuelle Windows-Maschinen an, die mit QNAPs Virtualization Station genutzt werden können. Nach der Installation können Sie Windows-Umgebungen rasch implementieren und Ihr QNAP NAS in einen PC verwandeln.
Erfahren Sie mehr

*Virtuelle Maschinen von Microsoft® sind zu Testzwecken gedacht und laufen nach 90 Tagen ab. Es wird empfohlen, bei der ersten Installation der virtuellen Maschine einen Snapshot zu erstellen.



Videoanleitung

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Verwendung von QNAP Virtualization Station 3


Online Ressourcen

Unterstützte NAS Modelle