QNAP Systems, Inc. - Network Attached Storage (NAS)

Language

Support

Netzwerkmodi der Virtualization Station

Virtualization Station unterstützt drei verschiedene Netzwerkmodi für Virtual Switch-Verbindungen: überbrückt, nur extern und isoliert. Diese Modi ermöglichen Ihnen den Aufbau einer spezifischen virtuellen Netzwerkumgebung für virtuelle Maschinen (VMs) und die effizientere, flexiblere und sicherere Ausführung von Applikationen über diese VMs.

Was ist der virtuelle Switch von Virtualization Station?

Netzwerkadapter von VMs können sich mit einem virtuellen Switch verbinden. Der virtuelle Switch verbindet das Netzwerk von virtuellen Maschinen mit physikalischen Netzwerkadaptern. Der virtuelle Switch kann in drei verschiedenen Modi eingerichtet werden, wobei jeder Modus spezifische Zwecke erfüllt, wie dedizierten Netzwerkumgebungen und schneller Datenübertragung zwischen NAS und VM. Der virtuelle Switch unterstützt zudem 10 GbE und Portbündelung, ermöglicht Ihnen eine schnelle und sichere Netzwerkumgebung.

Über den virtuellen Switch kann Netzwerkdatenverkehr effizient und flexibel übertragen werden. Das überbrückte Netzwerk routet den Datenverkehr im NAS als interne Übertragung, während die Einrichtung eines Nur-extern-Netzwerks die Verarbeitungs des Datenverkehrs mit dedizierter Bandbreite erlaubt. Der Netzwerkmodus kann dynamisch basierend auf den Anwendungsanforderungen geändert werden. Wie nachstehend gezeigt empfängt der vSwitch-Controller das Signal vom VM Orchestrator und kooperiert mit dem virtuellen Switch, damit der Fluss des Datenverkehs über den konfigurierten Netzwerkmodus geregelt werden kann.

QNAP

Vorstellung der drei Netzwerkmodi:

  • Überbrücktes Netzwerk


    QNAP
    Durch Anfügen einer Ethernet-Schnittstelle (Portbündelung verfügbar) an einem virtuellen Switch entsteht ein überbrücktes Netzwerk. NAS und virtueller Switch können ohne Konflikte gemeinsam dieselbe Ethernet-Schnittstelle nutzen; dabei wird High-Speed-Datenübertragung über internes Routing unterstützt.
  • Nur-extern-Netzwerk


    QNAP
    Nach Anfügen einer Ethernet-Schnittstelle an einem virtuellen Switch ändert sich die IP-Adresse der Schnittstelle in 0.0.0.0 und die Schnittstelle wird dem virtuellen Switch zugewiesen. Mit dem virtuellen Switch verbundene VMs können jedoch nicht intern auf das NAS zugreifen und nutzen stattdessen das äußere Gateway.
  • Isoliertes Netzwerk


    QNAP
    Wird einem virtuellen Switch keine Ethernet-Schnittstelle angefügt, entsteht ein isoliertes Netzwerk. Durch manuelle Einstellung der IP-Adresse von VMs können die mit demselben virtuellen Switch verbundenen VMs miteinander kommunizieren.

Anhang

Wie richte ich einen virtuellen Switch ein?
Bitte klicken Sie hier.

Veröffentlichungsdatum: 2015-09-21
War es hilfreich?
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Wenden Sie sich bei Fragen bitte an support@qnap.com
50% der Nutzer fanden es hilfreich.