QNAP Systems, Inc. - Network Attached Storage (NAS)

Language

Support

Wie richte ich einen Datenträger mit dem VirtIO-Controller zur Steigerung der I/O-Leistung in der Virtualization Station ein?

Was ist Virtio?
In der Kernel-basierten Infrastruktur der virtuellen Maschine (KVM) wurde „Virtio“ als primäre Plattform für E/A-Virtualisierung ausgewählt. „Virtio“ kann man als Abstraktionstreiber betrachten, der ein gemeinsames API verfügbar macht. Über dieses API können dann Netzwerk-, Block- und Balloon-Geräte für KVM unterstützt werden.

Virtualization Station basiert auf einer Kernel-basierten virtuellen Maschine (KVM), um virtuelle Maschinen (VM) auszuführen. Demzufolge können Sie anstelle eines IDE- oder SATA-Controllers einen Virtio-Controller einrichten, damit die Festplatte eine höhere E/A-Leistung auf dem Datenträger erbringt.

Falls Sie den Festplatten-Controller bei einer bereits installierten VM in Virtio ändern möchten, können Sie dies aufgrund von Beschränkungen des VM-Betriebssystems und mangelnder Treiber nicht direkt in den VM-Einstellungen erledigen. Stattdessen ändern Sie den ursprünglichen Festplatten-Controller durch Einsatz einer neuen Festplatte zur Treiberinstallation. Bitte befolgen Sie die nachstehenden Schritte zum Einrichten eines Virtio-Controllers.

Schritte zum Hinzufügen einer virtuellen Festplatte in Virtualization Station

Klicken Sie auf „VM erstellen“ und erstellen Sie dann eine Schablone, oder klicken Sie auf „Definierte VM erstellen“, um eine VM zu erstellen.

Klicken Sie für eine mittlere VM auf „Erstellen“.

Anschließend können Sie die Einstellungen zum Typ & zur Version des Betriebssystems, den Speicherort des CD-Abbilds, den Ordner, in dem sich die VM befindet, und die Netzwerkschnittstelle konfigurieren. (Hinweis: Windows 7 wurde als Beispiel gewählt.)

Klicken Sie auf „Erstellen“.



Klicken Sie erst auf „VM-Einstellungen“ und dann auf „Festplatte“.

Klicken Sie in die Drop-down-Liste von „Controller“ und wählen Sie dann „Virtueller Datenträger-Controller (VM-Treiberanforderung)“.

Klicken Sie auf „Übernehmen“.

Klicken Sie nochmals auf „VM-Einstellungen“ und dann auf „Gerät hinzufügen“. (Hinweis: Aufgrund der VM-Treiberanforderung muss eine neue CD-ROM hinzugefügt werden, um einen VM-Treiber für die VM-Erstellung bereitzustellen.)

Wählen Sie „CD /DVD ROM“ in der Drop-down-Liste „Gerätetyp“ und dann den Controller: „IDE“ und „SCSI“. Klicken Sie auf „Hinzufügen“.

Klicken Sie auf „VM-Treiber installieren“.

Der VM-Treiber wird in die hinzugefügte, virtuelle CD/DVD-ROM automatisch eingefügt.

Klicken Sie noch einmal auf „VM-Einstellungen“ und wählen Sie „Startoptionen“. Deaktivieren Sie „Alle Startgeräte wählen“ und wählen Sie das erste Startgerät als CDROM2. Klicken Sie auf „Übernehmen“ und kehren Sie dann zur VM-Informationsseite zurück.

Klicken Sie auf „Start“.

Klicken Sie auf „Konsole“.

Konfigurationen in VM

Klicken Sie auf „Weiter“.

Klicken Sie auf „Jetzt installieren“.

Wählen Sie „Ich stimme den Lizenzbedingungen zu“ und klicken Sie dann auf „Weiter“.

Wählen Sie „Definiert (erweitert)“.

Klicken Sie auf „Treiber laden“.

Klicken Sie auf „Durchsuchen“.

Klicken Sie auf „CD-Treiber (D:) CD-ROM“, klicken Sie auf „+“, um WIN7 auszuklappen, und wählen Sie den Ordner „X86“. Klicken Sie auf „OK“.

Wählen Sie „Red Hat VirtIO-SCSI-Controller (D:\WIN7\X86\VIOSTOR.INF)“ und klicken Sie dann auf „Weiter“.

Wenn Sie eine neue virtuelle Festplatte in der Liste sehen, klicken Sie auf „Weiter“. In dieser VM wird ein VirtIO-Datenträger verwendet.



Schritte zum Wechseln des Controllers von installierten VMs

Wählen Sie die VM, bei der Sie zum Virtio-Controller wechseln möchten, rufen Sie die Seite mit VM-Informationen auf und klicken Sie auf [Einstellungen der virtuellen Maschine].

Einige Betriebssystem sind möglicherweise nicht mit dem Virtio-Controller kompatibel. Dies können Sie umgehen, indem Sie ein neues Festplattengerät zur Installation des Treibers erstellen, anstatt den Controller direkt zu wechseln. Bitte klicken Sie auf [Gerät hinzufügen].

Wählen Sie "VIRTIO" als Controller, klicken Sie dann auf [Hinzufügen].

Die neue Festplatte wird unter "Festplatte" angezeigt.

Kehren Sie zur VM-Informationsseite zurück und klicken Sie auf [VM-Treiber einfügen]. Nach Anklicken wird der VM-Treiber in das hinzugefügte virtuelle CD/DVD-Laufwerk eingefügt.

VM konfigurieren

Nach Hinzufügen der neuen Festplatte zur VM müssen wir den Treiber installieren. Nachstehendes Beispiel demonstriert die Treiberinstallation anhand von Windows 7.

Starten Sie die VM, öffnen Sie das Start-Menü, rechtsklicken Sie auf "Computer" und wählen Sie "Eigenschaften".

Klicken Sie auf "Geräte-Manager".

Rechtsklicken Sie auf "SCSI-Controller" und wählen Sie "Treibersoftware aktualisieren...".

Wählen Sie "Auf dem Computer nach Treibersoftware suchen.".

Klicken Sie auf [Durchsuchen…] und rufen Sie das CD/DVD-Laufwerk auf. Wählen Sie "WIN7" > "X86" und klicken Sie auf [OK]. Klicken Sie auf [Weiter] (falls es sich bei Ihrem System um die 32-Bit-Version handelt, nutzen Sie den Ordner "X86". Falls es sich um die 64-Bit-Version handelt, nutzen Sie "AMD64").

Klicken Sie auf "Installieren".

Klicken Sie zum Verlassen der Installation auf [Schließen].

Bitte schalten Sie die VM nach Installation des Virtio-Treibers aus; nun können Sie den Controller der ursprünglichen Festplatte in den Einstellungen der virtuellen Maschine in "Virtuelle Festplatte" ändern.

Veröffentlichungsdatum: 2014-03-06
War es hilfreich?
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Wenden Sie sich bei Fragen bitte an support@qnap.com
20% der Nutzer fanden es hilfreich.