EJ1600 v2 - QNAP

Language

Einfache und flexible Speichererweiterung für Enterprise-ZFS-NAS

Das Erweiterungsgehäuse EJ1600 v2 dient der Erweiterung der Speicherkapazität eines QNAP-Enterprise-ZFS-NAS durch Anschluss mehrerer Erweiterungsgehäuse über High-Speed-Mini-SAS-Kabel. Mit einer 12-Gb/s-SAS-Schnittstelle am Gehäuse gewährleistet das EJ1600 v2 schnellen Datendurchsatz von einem 12-Gb/s-SAS-fähigen Enterprise-ZFS-NAS. Dies ist besonders praktisch bei Virtualisierungsapplikationen und großen Datenapplikationen, die hochleistungsfähige Verbindungen erfordern, wie z. B. Videoüberwachung, Archivierung großer Datenmengen und Speicherung von TV-Sendungen, bietet Unternehmen optimierte Effizienz und maximierte Kapitalrendite. Das EJ1600 v2 verbindet das Enterprise-ZFS-NAS über das Dual-Pfad-Mini-SAS-Design zur Wahrung eines kontinuierlichen Betriebs, selbst wenn ein externes JBOD-Kabel getrennt wird.

  • Dualkanal (dualer Pfad) toleriert den Ausfall eines einzelnen Knotens für unterbrechungsfreien Betrieb
  • Schutz via Fehlt-Modus
  • Hohe Dichte, hohe Effizienz und hohe Skalierbarkeit
  • Flexible Verwaltung mit QES Storage Manager
  • Idealer Sicherungsspeicher für Dualcontroller-Enterprise-ZFS-NAS

 

Unterstützte Enterprise-ZFS-NAS-Modelle und die maximale Anzahl einsetzbarer Erweiterungsgehäuse.

QNAP NAS ES1640dc v2
RAM des NAS 32 GB / je Controller
Max. Anzahl EJ1600 v2 7
Max. Anzahl Festplatten 128
Max. Bruttokapazität 1280 TB
Max. Anzahl RAID-Gruppen pro Speicherpool 128
Max. Speicherpoolgröße 1 PB
Max. Anzahl Speicherpools pro System 128
Max. flexible Volumegröße 1 PB
Max. iSCSI LUN-Größe 1 PB

*Die maximale Kapazität wird auf Grundlage von 10-TB-Festplatten errechnet.

Dualpfad-Design zur Gewährleistung eines kontinuierlichen Betriebs

Alle EJ1600 v2 und Enterprise-ZFS-NAS bieten zwei Kanäle (duale Pfade) zum Tolerieren des Ausfalls eines einzelnen Knotens. Selbst wenn ein externes JBOD-Kabel aufgrund einer externen Beschädigung am Mini-SAS-Kabel getrennt wird, kann das System weiterhin normal arbeiten. Dies ist für den Datenschutz zwischen Maschinen und die Kapazitätsskalierbarkeit essenziell, sorgt für unterbrechungsfreie Ausführung missionskritischer Unternehmensaufgaben. Verbinden Sie einfach ein EJ1600 v2 mit einem Enterprise-ZFS-NAS und schalten Sie es ein, das NAS erkennt Festplatten im EJ1600 v2 als neu installierte lokale Laufwerke. Sie können die NAS-Kapazität mit Hilfe des leistungsfähigen QES Storage Manager nahtlos erweitern und verwalten.

Wie in der obigen Abbildung gezeigt, erzeugt die zur Verbindung von Erweiterungsgeräten verwendete Verkabelungsmethode eine redundante cross loop-Konfiguration. Dies versorgt die Erweiterungsgeräte mit redundanten Pfaden zu dem zugrundeliegenden Enterprise ZFS NAS. Darüber hinaus beinhaltet der Systemausfallschutz den Schutz vor einem JBOD-Verbindungsausfall – für noch mehr Sicherheit. Mit diesen beiden Schutzmethoden bleiben andere Erweiterungsgeräte in Bezug auf ihre Kommunikation mit dem zugrundeliegenden Enterprise ZFS NAS weiterhin stabil, wenn einer oder mehrere Pfade zum EJ1600 v2 getrennt werden.

Schutz via Fehlt-Modus

Wenn die Trennung eines RAID-Erweiterungsgehäuses erkannt wird, blockiert das Enterprise-ZFS-NAS den IO-Zugriff zum Datenschutz. Das System kann vom Fehlt-Modus in seinen normalen Zustand wiederhergestellt werden, während die Daten intakt bleiben.

Hohe Dichte, hohe Effizienz und hohe Skalierbarkeit

Das EJ1600 v2 unterstützt 16 Festplatten und 160 TB Bruttokapazität in einem 3HE-Rack. Das EJ1600 v2 besitzt zwei breite SAS-Ports (Ein- und Ausgänge) für jeden Controller (mit insgesamt 4 breiten SAS-Ports mit dualen Controllern) für Hostkonnektivität und Daisy-Chain-Verbindung. Jeder breite SAS-Anschluss legt vier SAS-Kanäle zusammen, wobei jeder eine Vollduplex-Geschwindigkeit von 12 Gb/s unterstützt. Diese Lösung liefert eine beispiellose Leistung von bis zu 48 Gb/s pro Hostverbindung.

Leistungsstarker QES Storage Manager

Der QES Storage Manager präsentiert Werkzeuge und Optionen zur Verwaltung des Systemspeichers wohlgeordnet mithilfe einer intuitiven Benutzeroberfläche, die eine NAS-Kapazitätserweiterung und EJ1600 v2-Verwaltung vereinfacht. IT-Administratoren können den Zustand des EJ1600 v2 und der darin enthaltenen Festplatten kinderleicht überwachen. Bei Kaskadierung mehrerer Erweiterungsgehäuse im Rack assistieren die Funktionen Datenträger und Gehäuse zu lokalisieren und helfen so IT-Administratoren bei einer raschen Verwaltung.

Eine hervorragende Sicherungslösung für das Enterprise-ZFS-NAS

Neben der Erweiterung eines vorhandenen Volumes können IT-Administratoren das EJ1600 v2 als kosteneffektiven externen Speicher zur Durchführung schneller und zuverlässiger Sicherungsaufträge für ein Enterprise-ZFS-NAS nutzen. Mit QNAPs RTRR- (Real-Time Remote Replication) oder rsync-Dienst können IT-Administratoren NAS-Daten in Echtzeit oder nach Zeitplan auf dem EJ1600 v2 sichern.

Erfahren Sie mehr: RTRR, rsync

Flexibler Laufwerkstyp, flexible Kapazität

Das EJ1600 v2 bietet hohe Flexibilität bei der Auswahl von Festplatten. IT-Administratoren können SAS-Festplatten mit hoher Leistung und hoher Zuverlässigkeit für Anwendungen auf Unternehmensebene, preisgünstige oder SSDs mit hoher Geschwindigkeit für I/O-intensive Operationen wählen.

Optionales Zubehör

Teilenummer für Bestellungen Produktbeschreibungen

CAB-SAS30M-8644
Externes Mini-SAS-Kabel (SFF-8644 zu SFF-8644), 3M
Die Verbindung zwischen Enterprise ZFS NAS und JBOD der EJ-Serie erfordert 2 zusätzliche Mini-SAS-Kabel zur Erzeugung einer redundanten cross loop-Konfiguration.

CAB-SAS20M-8644
Externes Mini-SAS-Kabel (SFF-8644 zu SFF-8644), 2M
Die Verbindung zwischen Enterprise ZFS NAS und JBOD der EJ-Serie erfordert 2 zusätzliche Mini-SAS-Kabel zur Erzeugung einer redundanten cross loop-Konfiguration.

CAB-SAS10M-8644
Externes Mini-SAS-Kabel (SFF-8644 zu SFF-8644), 1,0 m
Die Verbindung zwischen Enterprise ZFS NAS und JBOD der EJ-Serie erfordert 2 zusätzliche Mini-SAS-Kabel zur Erzeugung einer redundanten cross loop-Konfiguration.

CAB-SAS05M-8644
Externes Mini-SAS-Kabel (SFF-8644 zu SFF-8644), 0,5 m
Die Verbindung zwischen Enterprise ZFS NAS und JBOD der EJ-Serie erfordert 2 zusätzliche Mini-SAS-Kabel zur Erzeugung einer redundanten cross loop-Konfiguration.