QNAP Systems, Inc. - Network Attached Storage (NAS)

Language

Support

Wie nutze ich Qsync zum Synchronisieren von Dateien auf meinen Computern und dem NAS?

Kategorie

 

Windows-Nutzer

Erste Schritte

Qsync ist ein durch QNAP NAS befähigter Cloud-basierter Dateisynchronisierungsdienst. Fügen Sie Ihrem lokalen Qsync-Ordner einfach Dateien hinzu und sie werden auf Ihrem NAS und allen damit verbundenen Geräten verfügbar.

Vor der Nutzung von Qsync

  1. Benutzerkonten am NAS erstellen,
  2. Qsync-Client auf Ihrem PC und Qfile auf Ihren Mobilgeräten installieren,
  3. Von Ihrem PC/Mobilgerät (in diesem Dokument als Qsync-Clients bezeichnet) aus am NAS, der Qsync hostet, anmelden.

Die Mindestsystemanforderungen für Qsync-Client sind wie folgt:

Betriebssystem: Windows 10, Windows 8.1, Windows 8, Windows 7, Windows Vista (SP3), Windows Server 2012 R2, Windows Server 2012, Windows Server 2008 R2.
Prozessor: 1 GHz.
Arbeitsspeicher: 1 GB (32 Bit) oder 2 GB RAM (64 Bit).

Nutzerkonten am NAS erstellen

Bitte erstellen Sie Benutzerkonten für Qsync-Anwender.

Bitte wählen Sie als NAS-Administrator „Systemsteuerung“ > „Berechtigungseinstellungen“ > „Benutzer“ oder rufen Sie „Qsync Central Station 2.0“ > „Benutzer“ auf und klicken Sie dann auf „Einen Benutzer erstellen“.

Nur NAS-Administratoren können Konten erstellen. Falls Sie kein Administrator sind, bitten Sie den Systemadministrator, Ihnen ein Konto zu erstellen.



Qsync-Client-Dienstprogramm installieren

Qsync synchronisiert alle an Ihren Computern und Mobilgeräten ausgewählten Dateien.

Befolgen Sie zum Herunterladen des Dienstprogrammes die Anweisungen auf der „Übersicht“-Seite. (Melden Sie sich am NAS an, rufen Sie dann „Qsync Central Station 2.0“ > „Übersicht“ auf.)

Oder laden Sie das Dienstprogramm von der QNAP-Webseite herunter: Support > Download Center > Programme.

Bei Computern laden Sie bitte das Qsync-Client-Dienstprogramm für Windows herunter.

Bei Mobilgeräten laden Sie bitte Qfile für iOS oder Android herunter und installieren es.

Am NAS anmelden

Geben Sie nach Installation des Dienstprogrammes Benutzerkennung und Kennwort ein und bestimmen den zugewiesenen NAS als Qsync-Server.

Klicken Sie zur Lokalisierung des NAS innerhalb einer LAN-Umgebung einfach auf „Suche“ oder geben Sie IP-Adresse oder Namen ein. (Beispiel einer IP-Adresse: 10.8.1.20 oder 192.168.1.100)

Stellen Sie eine Verbindung zu einem externen NAS (über das Internet) her, indem Sie Ihre myQNAPcloud-Adresse zur Anmeldung nutzen. (Bsp.: andy@myQNAPcloud.com )

Hinweis: Falls die Ports der NAS-Verbindung geändert wurde, hängen Sie bitte die Portnummer an die IP-Adresse an; andernfalls geben Sie bitte nur eine IP-Adresse ein (Standardportnummer: 8080).

Synchronisierungsordnerpaare an Ihrem PC erstellen

Synchronisieren Sie Ordnerpaare zwischen Ihren Ordnern auf einem PC und Ihrem NAS. Klicken Sie zum Fortfahren auf „Weiter“.

Durch Klicken auf „Bearbeiten“ können Sie den Ort des Synchronisierungsordners ändern und die selektive Synchronisierung konfigurieren:

Ort: Wählen Sie den Ordner auf Ihrem PC zur Synchronisierung mit Ihrem NAS-Ordner.

Selektive Synchronisierung: Wählen Sie nur Unterordner des NAS-Ordners zur Synchronisierung mit PCs. Dies ist hilfreich, wenn die Größe des NAS-Ordners die Speicherkapazität des PCs übersteigt.

Hinweis: Stellen Sie zur Synchronisierung mit einem NAS-Freigabeordner sicher, dass der NAS-Administrator die Synchronisierung bei diesem Freigabeordner aktiviert hat. Diese Einstellung kann unter „Systemsteuerung“ > „Qsync Central Station 2.0“ > „Freigabeordner“ am NAS modifiziert werden. Nach Aktivierung der Synchronisierung können Nutzer mit Lese- und Schreibberechtigung für diesen Freigabeordner dessen Inhalte mit anderen Geräten synchronisieren. Wenn der Nutzer nur Leserechte für den Freigabeordner besitzt, werden bei jeder Zufügung/Änderung/Löschung einer Datei im lokalen Ordnerpaar keine Änderungen am NAS vorgenommen.

Mit Qsync-Client-Nutzung beginnen

Doppelklicken Sie zum Öffnen des lokalen Qsync-Ordners auf die Qsync-Client-Verknüpfung. Klicken Sie zum Einblenden des Menüs auf das Qsync-Symbol in der Taskleiste.

Nun kopieren/verschieben Sie einfach Ihre Dateien in den lokalen Qsync-Ordner und sie werden mit dem NAS synchronisiert und anschließend an alle verbundenen Geräten mit installiertem Qsync-Client-Dienstprogramm kopiert.

Synchronisierung

Es gibt mehrere Möglichkeiten zur Synchronisierung Ihrer Dateien. Qsync synchronisiert die Dateien automatisch zwischen Ihren Computern oder Mobilgeräten, auf denen Qsync installiert ist; außerdem werden sie mit dem Qsync-Ordner auf dem NAS synchronisiert.

  1. Bei PCs ziehen Sie Dateien direkt auf den lokalen Qsync-Ordner und legen sie dort ab.
  2. Bei Mobilgeräten (Qfile) kopieren oder verschieben Sie Dateien in den Qsync-Ordner.
  3. Beim NAS kopieren oder verschieben Sie Dateien per File Station (webbasierter Datei-Explorer) in den Qsync-Ordner.

Hinweis:

  1. Wenn Dateien in den lokalen Qsync-Ordner gezogen und dort abgelegt werden, werden sie in den Qsync-Ordner verschoben (vergleichbar mit dem Kopieren), wenn sich Dateien und lokaler Qsync-Ordner auf demselben Datenträger befinden. Das Verhalten ähnelt dem des Dateiexplorers unter Windows.
  2. Die maximale Größe einer einzelnen Datei, die Qsync übertragen kann, beträgt in einem LAN 500 GB.
  3. Qsync unterstützt SAMBA, FTP oder AFP zum Dateizugriff nicht. Bitte greifen Sie über File Station oder das Qsync-Client-Dienstprogramm auf Dateien zu.
  4. Qfile kann nur die Dateiliste synchronisieren und lädt die Dateien nicht auf ein Mobilgerät herunter. Bitte laden Sie die Dateien herunter, wenn Sie sie benötigen.

Offline-Bearbeitung

Sie können Ihre Dateien offline durchsuchen und bearbeiten; sobald Ihr Gerät online ist, synchronisiert Qsync die offline bearbeiteten Dateien automatisch.

Freigabe

Dateien über Download-Links teilen

Sie können Dateien durch Versenden der Datei-Download-Links an Personen, die das nicht Qsync-Client-Dienstprogramm installiert haben, teilen.

  1. Rechtsklicken Sie unter Windows auf die Datei, die Sie im lokalen Qsync-Ordner teilen möchten; klicken Sie auf „Link teilen“.
  2. Legen Sie fest, ob der Link per E-Mail versendet werden soll; oder kopieren Sie den Link an Andere.


  3. Klicken Sie zum Konfigurieren weiterer Optionen für den Link, wie Erstellung eines SSL-Links, Ablaufdatum oder Kennwort, auf „Erweitert“.
  4. NAS: Rechtsklicken Sie in File Station auf die Datei, die Sie im Qsync-Ordner teilen möchten, und klicken Sie auf „Teilen“.
  5. Mobilgeräte: Teilen Sie die Datei im Qsync-Ordner mit Qfile, indem Sie das Symbol auf der rechten Seite anklicken und „Teilen“ wählen.
  6. Dateiempfänger können den Link zum Herunterladen der Datei anklicken oder in einem Webbrowser einfügen.

Ordner mit einer Gruppe teilen

Sie können einen Ordner mit einer Gruppe Benutzern teilen. Falls ein Mitglied aus der Gruppe die Dateien im Ordner teilt, können andere Mitglieder die Datei empfangen.

Schritte:

  1. Erstellen Sie am NAS für jedes Gruppenmitglied ein Benutzerkonto.
  2. Achten Sie darauf, dass das Qsync-Client-Dienstprogramm auf den Geräten aller Mitglieder installiert ist.
  3. Rechtsklicken Sie auf den Ordner, den Sie im lokalen Qsync-Ordner teilen möchten; klicken Sie dann auf „Diesen Ordner als Teamordner teilen“.
  4. Wählen Sie die Nutzer aus der Liste lokaler oder Domänenbenutzer.
  5. Alle Gruppenmitglieder erhalten eine Einladung zur Dateifreigabe. Bei Annahme können die Gruppenmitglieder damit beginnen, auf diesen Freigabeordner zuzugreifen.

Hinweis:

  1. Der Teamordner wird wirksam, nachdem eingeladene Nutzer ihre Einladung angenommen haben.
  2. Nutzer können die mit ihnen geteilten Teamordner nicht mit Anderen teilen.

Externer Zugriff

Über das Internet auf das NAS zugreifen

Zur Verbindung mit einem externen NAS (über das Internet) muss der Administrator den Gerätenamen des NAS zunächst in „myQNAPcloud“ ändern (am NAS anmelden und am Desktop auf die myQNAPcloud-Verknüpfung klicken).

Informieren Sie als Nächstes die Nutzer über die myQNAPcloud-Webadresse, damit sie extern darauf zugreifen können. Anschließend können Sie sich mit der myQNAPcloud-Adresse am externen NAS anmelden (Bsp.: andy@myQNAPcloud.com).

Hinweis:

  1. Die Verbindung mit dem NAS über das Internet dauert länger als bei einer LAN-Umgebung.
  2. Wenn Sie wieder zu einer LAN-Umgebung wechseln, stellen Sie zur Gewährleistung einer besseren Verbindungsqualität bitte wieder per LAN statt per myQNAPcloud eine Verbindung zum NAS her.
  3. Zur Verbesserung der Dateiübertragungsleistung sollten Sie nach Möglichkeit die Portweiterleitung am Router konfigurieren.

Fotos und Videos automatisch synchronisieren

Gehen Sie zum automatischen Synchronisieren Ihrer Fotos und Videos auf Mobilgeräten mit dem Qsync-Ordner zwischen allen Qsync-Clients wie folgt vor.

  1. Installieren Sie Qfile über den Link auf der „Übersicht“-Seite von Qsync Central Station 2.0 auf dem NAS auf Ihren Mobilgeräten oder laden Sie es aus dem App Store herunter.

  2. Starten Sie Qfile,
  3. Klicken Sie unten rechts im Bildschirm auf „Einstellungen“
  4. Blättern Sie nach unten, suchen Sie nach „Fotos automatisch aus Fotogalerie hochladen“ und klicken Sie auf „Jetzt einrichten“
  5. Wählen Sie ein NAS, auf das Sie Fotos und Videos hochladen möchten
  6. Wählen Sie dem Ordner auf dem NAS
  7. Wählen Sie „Standardeinstellung nutzen“ (/Qsync/Camera Uploads) oder „Manuell einrichten“ zur Einrichtung des Pfads
  8. Wählen, falls Sie sofort alle Fotos aus der Fotogalerie hochladen möchten,
  9. Sie können zum Hochladen von Dateien über WLAN und zur Vermeidung möglicher Ausgaben in Verbindung mit dem 3G-Netzwerk „Nur WLAN“ wählen
  10. Die hochgeladenen Dateien werden mit dem „Camera Uploads“-Ordner im Qsync-Ordner auf Qsync-Client-Geräten synchronisiert.

Hinweis: Falls zuvor hochgeladene Dateien aus dem Ordner Camera Uploads gelöscht werden, lädt Qfile diese Kopien nicht erneut in die Fotobibliothek hoch.

Synchronisierungsverwaltung

Klicken Sie zur Anzeige der Verwaltungsfunktionen auf das Qsync-Symbol in der Taskleiste:

  1. Qsync-Hauptseite öffnen
  2. Lokalen Qsync-Ordner öffnen
  3. Einstellungen: Globale Einstellungen, wie Proxyserver und Sprachpräferenzen, und erweiterte Einstellungen, wie Debug-Protokollierung und Desktop-Benachrichtigung, konfigurieren
  4. Dateien über einen Webbrowser ansehen
  5. Von QGenie auf NAS hochladen
  6. Datei freigeben oder den Freigabelink per E-Mail senden
  7. Den enthaltenden Ordner öffnen
  8. Kürzlich geänderte Dateien anzeigen
  9. Dateien anzeigen, die synchronisiert werden
  10. Mehr:
    1. Alle Aufgaben anhalten: Hält alle aktuellen Synchronisierungsaufgaben an
    2. Qsync-Hilfe: Stellt eine Verknüpfung zur Qsync-Hilfeseite her
    3. Auf Aktualisierungen prüfen: Nach neueren Versionen des Qsync-Client-Dienstprogrammes suchen
    4. Verlassen: Qsync verlassen

Qsync-Hauptseite

  1. Rechtsklicken Sie für Optionen zum Abmelden vom NAS, zum Anhalten der Synchronisierung oder zur sofortigen Synchronisierung mit dem NAS auf „Qsync“.
  2. in weiteres NAS zur Dateisynchronisierung zufügen. Sie können mehrere NAS zur Synchronisierung mit verschiedenen Qsync-Ordnern auf dem lokalen Gerät zufügen. Klicken Sie zum Zufügen eines weiteren NAS und zum Zuweisen eines lokalen Ordners als Qsync-Ordner auf „+“. Anschließend wird das zur Synchronisierung verbundene NAS auf der linken Seite der Qsync-Hauptseite angezeigt.
  3. Alle Synchronisierungsaufgaben anhalten.
  4. Dateiaktualisierungscenter. Zeigt Protokolle der aktualisierten Dateien und Ordner. Protokolle können nach Dateinamen oder Aktualisierungsaktion gefiltert werden.
  5. Globale Einstellungen: Konfigurieren Sie einen Proxyserver, persönliche Präferenzen, wie bevorzugte Sprache, Ausführung von Qsync beim Systemstart, automatischen Import von Fotos und Videos von externen USB-Geräten und den Standardordner für den Import, sowie erweiterte Einstellungen, wie Desktop-Benachrichtigungen und Debug-Protokollierung.
    1. Proxyserver: Legen Sie einen Proxyserver für die NAS-Verbindung fest. Wählen Sie, ob manuell ein Proxy festgelegt werden soll, oder lassen Sie die Proxyeinstellungen automatisch von Qsync erkennen.
    2. Persönlich
      Starteinstellungen: Legen Sie fest, ob Qsync beim Systemstart gestartet werden soll.
      Sprache: Wählen Sie Ihre bevorzugte Sprache.
      Fotos und Videos importieren: Fotos und Videos importieren, wenn ein USB-Gerät angeschlossen ist. Diese Funktion gilt nur für Fotos und Videos im DCIM-Ordner im Stammverzeichnis des USB-Gerätes.
      Standardordner: Der Standardordner zum Hochladen von Videos und Fotos von USB-Geräten oder QGenie.
    3. Erweitert
      Benachrichtigungen: Anzeige von Desktop-Benachrichtigungen im Falle von Dateisynchronisierungsaktivitäten.
      Debug-Protokoll: Das System zeichnet alle Synchronisierungsaktivitäten zwischen Ihrem Computer und dem NAS zum Diagnostizieren technischer Probleme auf.
  6. Hilfe: Bietet Links auf die Schnellstartseite und die Qsync-Anleitungsseite.
  7. Info: Zeigt die Qsync-Client-Version.
  8. Verbindung bearbeiten
    Sie können NAS-Verbindungsinformationen wie IP-Adresse oder Anmeldenamen und Kennwort ändern, ohne sich zunächst abmelden zu müssen.
  9. Verbindungen testen
    Falls Probleme beim Verbindungsaufbau mit dem NAS auftreten, können Sie das Verbindungstestwerkzeug nutzen. Zudem können Sie die Upload- und Download-Geschwindigkeiten des NAS beziehen.
  10. NAS-Einstellungen
    Hier können sie die Präferenzen für die Synchronisierung konfigurieren. Falls der zentrale Konfigurationsmodus (nur Administratoren können die Präferenzen von Client-Dienstprogrammen konfigurieren) in Qsync Central Station 2.0 aktiviert ist, können von einem Administrator beschränkte Einstellungen nicht von einzelnen Nutzern modifiziert werden.
    1. Synchronisierung
      Intelligente Löschung: Während der Synchronisierung dürfen Sie keine Datei auf dem NAS entfernen: Sie können Dateien innerhalb des lokalen Qsync-Ordners entfernen, wodurch die auf dem Computer gelöschten Dateien nicht mit dem NAS synchronisiert werden. Der NAS bewahrt dennoch Kopien der gelöschten Dateien auf.
    2. Richtlinie:
      Konfliktrichtlinien: Handhabung von Namenskonflikten zwischen NAS und Clients, wenn das System im Anschluss an eine Trennung wieder online geht:
      • Ich möchte bei jeder Datei durch Benachrichtigung einzeln entscheiden, wenn ein Konflikt auftritt
      • Lokale Dateien umbenennen
      • Externe NAS-Dateien umbenennen
      • Lokale Dateien durch Dateien auf dem NAS ersetzen
      • Dateien auf dem NAS durch lokale Dateien ersetzen

      Freigaberichtlinien: Richtlinien für Teamordner, wenn andere Qsync-Nutzer diese mit ihrem lokalen Computer teilen:

      • Freigabe immer verweigern
      • Freigabe automatisch akzeptieren
      • Mich bei Freigabe benachrichtigen

      Filtereinstellungen: Während der Dateisynchronisierung synchronisiert Qsync keine in den Filtereinstellungen angegebenen Dateitypen.
      Miniaturbilder erstellen: Vor Hochladen von Bildern auf das NAS Miniaturbilder auf dem lokalen Gerät erstellen. Dies hilft beim Einsparen von NAS-Systemressourcen.

    3. Mail:
      E-Mail-Konto zur Dateifreigabe einrichten. Sie können die NAS-SMTP-Servereinstellungen (nur Administratoren) oder das E-Mail-Konto an Ihrem PC nutzen bzw. einen neuen SMTP-Server konfigurieren.
  11. Qsync-Ordner öffnen
    Lokalen Qsync-Ordner öffnen.
  12. Mehr
    Vom synchronisierten NAS abmelden, Synchronisierung anhalten oder Synchronisierung mit NAS sofort ausführen.
  13. Verbindungsstatus
    Zeigt Synchronisierungsstatus, synchronisierte Geräte, NAS-Informationen und NAS-Speicherplatzauslastung.
  14. Freigabecenter
    Teamordner: Zeigt freigegebene Teamordner. Bei einem von anderen Personen geteilten Teamordner können Sie wählen, ob Sie diesen annehmen oder ablehnen möchten. Bei einem von Ihnen geteilten Teamordner können Sie dessen Freigabeeinstellungen ändern und die Freigabe einstellen.
    Freigabelink: Klicken Sie zur erneuten Freigabe eines zuvor bereits freigegebenen Elements mit demselben Link auf „Link kopieren“. Oder klicken Sie zum Löschen eines Elements auf „Löschen“.
  15. Dateiaktualisierungscenter
    Zeigt Protokolle der aktualisierten Dateien und Ordner.
  16. Ordnerpaare durchsuchen und verwalten:
    Verwalten Sie die Synchronisierung von Ordnerpaaren zum Zufügen, Löschen oder Modifizieren Ihrer Synchronisierungsaufgaben.
  17. Dateien per Webbrowser betrachten
    Rufen Sie die File Station in Ihrem Webbrowser auf.
  18. Netzwerkpapierkorb
    Hier können Sie von Qsync gelöschte Dateien durchsuchen und wiederherstellen.

Qsync-Status per Webbrowser verwalten oder überwachen

Melden Sie sich über einen Webbrowser am NAS an, klicken Sie auf die Schaltfläche Qsync Central Station 2.0.

Überblick: Diese Seite zeigt den Modus der Nutzungsverwaltung (Nutzeranpassungsmodus oder Zentralkonfigurationsmodus) und die Gesamtanzahl Online-Nutzer und -Geräte an. Zudem bietet sie Links zu File Station und zur Installation von Qsync. Darüber hinaus können Sie den Qsync-Dienst aktivieren oder deaktivieren (nur Administratoren).

  1. Verwaltungseinstellungen: Dies bietet Administratoren zentralisierte Verwaltung zur Bearbeitung der Standardeinstellungen von Qsync-Client-Dienstprogrammen.
  2. Benutzer: Listet Informationen der Online-Nutzer auf. Hier können Sie die Nutzer des Qsync-Dienstes verwalten (nur Administratoren).
  3. Geräte: Diese Tabelle listet den Status der verbundenen Geräte auf. Zudem können Sie auf Optionen zur Verwaltung der einzelnen Geräte zugreifen, deren Einstellungen bearbeiten, sie blockieren oder aus der Ferne löschen.
    1. Falls sich Nutzer von ihrem PC anmelden, wird der Name des Gerätes als Computername angezeigt.
    2. Falls sich Nutzer von Qfile anmelden, wird der Name des Gerätes als Qfile-Android oder Qfile-iPhone angezeigt.
    3. Falls Nutzer Dateien in den Qsync-Ordner in File Station verschieben oder kopieren, wird der Name des Gerätes als Qsync-File Station angezeigt.
  4. Ereignisprotokolle: Listet Details zu den Aktivitäten einzelner Benutzer auf.
  5. Teamordner: Nutzer können ihre Ordner teilen. Die Tabelle listet Informationen über Teamordner auf, einschließlich von Ihnen und mit Ihnen geteilter Ordner.
  6. Freigabeordner: Administratoren können entscheiden, welche Freigabeordner mit Client-Geräten synchronisiert werden. Wenn ein Nutzer Lese/Schreib- oder Nur-Lesen-Rechte bei einem Freigabeordner besitzt, kann dieser Freigabeordner mit seinem Client-Gerät synchronisiert werden. Wenn der Nutzer jedoch nur Leserechte für den Freigabeordner besitzt, werden bei jeder Zufügung/Änderung/Löschung einer Datei im lokalen Ordnerpaar keine Änderungen am NAS vorgenommen.
  7. Geteilte Datei-Links: Listet den Status der Freigabelinks auf.
  8. Versionssteuerung: Sie können die maximale Anzahl Versionen für Ihre Dateien festlegen und den für die Versionskontrolle genutzten Speicherplatz prüfen.

Mac-Nutzer

 

Erste Schritte

Qsync ist ein durch QNAP Turbo NAS befähigter Cloud-basierter Dateisynchronisierungsservice. Fügen Sie Ihrem lokalen Qsync-Ordner einfach Dateien hinzu und sie werden auf Ihrem Turbo NAS und allen damit verbundenen Geräten verfügbar.

Vor der Nutzung von Qsync

Befolgen Sie vor dem Qsync-Einsatz die 3 nachstehenden Schritte.

  1. Benutzerkonten am NAS erstellen,
  2. Installieren Sie Qsync-Client auf Ihren Computern und Qfile auf Ihren Mobilgeräten.
  3. Von Ihren Computern oder Mobilgeräten (in diesem Dokument als Qsync-Clients bezeichnet) aus am NAS (dient als Qsync-Server) anmelden.

Hinweis:

Bitte prüfen Sie vor Verwendung des Qsync-Client-Dienstprogrammes, ob Ihr Mac die Mindestsystemanforderungen erfüllt:
Betriebssystem: OS X El Capitan (10.11), OS X Yosemite (10.10), OS X Mavericks (10.9), OS X Mountain Lion (10.8).
Arbeitsspeicher: 2 GB.

Nutzerkonten am NAS erstellen

Bitte erstellen Sie Benutzerkonten für Qsync-Anwender.

Wählen Sie als NAS-Administrator „Systemsteuerung“ > „Berechtigungseinstellungen“ > „Benutzer“ oder rufen Sie „Qsync“ > „Benutzer“ auf und klicken Sie dann auf „Einen Benutzer erstellen“.

Nur NAS-Administratoren können Konten erstellen. Falls Sie kein Administrator sind, bitten Sie den Systemadministrator, Ihnen ein Konto zu erstellen.



Qsync-Client-Dienstprogramm installieren

Qsync synchronisiert alle an Ihren Computern und Mobilgeräten ausgewählten Dateien.

Befolgen Sie zum Herunterladen des Dienstprogrammes die Anweisungen auf der „Übersicht“-Seite (unter „Qsync Central Station 2.0“ > „Übersicht“).

Oder laden Sie das Dienstprogramm von der QNAP-Webseite herunter: „Support“ > „Download“ > „Dienstprogramme“.

Bei Macs laden Sie bitte das Qsync-Client-Dienstprogramm für Mac herunter.

Bei Mobilgeräten laden Sie bitte Qfile für iOS oder Android herunter und installieren es.

Am NAS anmelden

Geben Sie nach Installation des Dienstprogrammes Benutzerkennung und Kennwort ein und bestimmen den zugewiesenen NAS als Qsync-Server.

Klicken Sie zur Lokalisierung des NAS innerhalb einer LAN-Umgebung einfach auf „Suche“ oder geben Sie IP-Adresse oder Namen ein (Bsp. für IP-Adresse: 10.8.1.20 oder 192.168.1.100).

Stellen Sie eine Verbindung zu einem externen NAS (über das Internet) her, indem Sie Ihre myQNAPcloud-Adresse zur Anmeldung nutzen (Bsp.: andy@myQNAPcloud.com).

Hinweis: Falls die Ports der NAS-Verbindung geändert wurde, hängen Sie bitte die Portnummer an die IP-Adresse an; andernfalls geben Sie bitte nur eine IP-Adresse ein (Standardportnummer: 8080).

Synchronisierungsordnerpaare einrichten

Synchronisieren Sie Ordnerpaare zwischen Ihren Ordnern auf einem Mac und Ihrem NAS. Klicken Sie zum Fortfahren auf „Weiter“.

Hinweis: Stellen Sie zur Synchronisierung mit einem NAS-Freigabeordner sicher, dass der NAS-Administrator die Synchronisierung bei diesem Freigabeordner aktiviert hat. Diese Einstellung kann unter „Systemsteuerung“ > „Qsync Central Station 2.0“ > „Freigabeordner“ am NAS modifiziert werden. Nach Aktivierung der Synchronisierung können Nutzer mit Lese- und Schreibberechtigung für diesen Freigabeordner dessen Inhalte mit anderen Geräten synchronisieren. Wenn der Nutzer nur Leserechte für den Freigabeordner besitzt, werden bei jeder Zufügung/Änderung/Löschung einer Datei im lokalen Ordnerpaar keine Änderungen am NAS vorgenommen.

Durch Klicken auf „Bearbeiten“ können Sie den Ort des Synchronisierungsordners ändern und die selektive Synchronisierung konfigurieren:

Ort: Wählen Sie den Ordner auf Ihrem Mac zur Synchronisierung mit Ihrem NAS-Ordner.
Selektive Synchronisierung: Wählen Sie nur Unterordner des NAS-Ordners zur Synchronisierung mit den Macs. Dies ist praktisch, wenn die Größe des NAS-Ordners die Speicherkapazität des Mac übersteigt.

Mit Qsync-Client-Nutzung beginnen

Klicken Sie zum Einblenden des Menüs auf das Qsync-Client-Symbol in der Menüleiste.



Öffnen Sie den Qsync-Ordner

Nun kopieren oder verschieben Sie Ihre Dateien in den lokalen Qsync-Ordner an einem Ihrer Geräte; die Dateien werden auf all Ihren anderen Geräte kopiert (Geräte, auf denen Qsync installiert ist und die mit dem NAS verbunden sind).

Von nun an müssen Sie Dateien nicht mehr zwischen Ihrem PC und externen Geräten kopieren oder sich um die Größe von Dateien sorgen, wenn Sie versuchen, diese an eine E-Mail anzuhängen.

Synchronisierung

Es gibt mehrere Möglichkeiten zur Synchronisierung Ihrer Dateien. Qsync synchronisiert die Dateien automatisch zwischen Ihren Computern oder Mobilgeräten, auf denen Qsync installiert ist; außerdem werden sie mit dem Qsync-Ordner auf dem NAS synchronisiert.

  1. Bei PCs ziehen Sie Dateien direkt auf den lokalen Qsync-Ordner und legen sie dort ab.
  2. Bei Mobilgeräten (Qfile) kopieren oder verschieben Sie Dateien in den Qsync-Ordner.
  3. Beim NAS kopieren oder verschieben Sie Dateien per File Station (webbasierter Datei-Explorer) in den Qsync-Ordner.

Hinweis:

  1. Wenn Dateien in den Qsync-Ordner gezogen und dort abgelegt werden, werden Sie in den Qsync-Ordner verschoben (vergleichbar mit dem Kopieren), wenn sich Dateien und Qsync-Ordner auf derselben Festplatte befinden. Das Verhalten ähnelt dem des Dateiexplorers unter Windows.
  2. Die maximale Größe einer einzelnen Datei, die Qsync übertragen kann, beträgt in einem LAN 500 GB.
  3. Qsync unterstützt SAMBA, FTP oder AFP zum Dateizugriff nicht. Bitte greifen Sie über File Station oder Qsync auf Dateien zu.
  4. Qfile kann nur die Dateiliste synchronisieren und lädt die Dateien nicht auf ein Mobilgerät herunter. Bitte laden Sie die Dateien herunter, wenn Sie sie benötigen.

Offline-Bearbeitung

Sie können Ihre Dateien offline durchsuchen und bearbeiten; sobald Ihr Gerät online ist, synchronisiert Qsync die offline bearbeiteten Dateien automatisch.

Freigabe

Dateien über Download-Links teilen

Sie können Dateien durch Versenden der Datei-Download-Links an Personen, die das Qsync-Client-Dienstprogramm installiert haben, teilen.

  1. Rechtsklicken Sie unter Windows auf die Datei, die Sie im lokalen Qsync-Ordner teilen möchten; klicken Sie auf „Link teilen“.
  2. Wählen Sie, ob der Link per E-Mail versendet oder an Andere kopiert werden soll.
  3. Klicken Sie zum Prüfen weiterer Optionen für den Link, wie Erstellung eines SSL-Links, Ablaufdatum oder Kennwort, auf „Erweitert“.







  4. NAS: Rechtsklicken Sie auf die Datei, die Sie im Qsync-Ordner innerhalb der File Station teilen möchten, und klicken Sie auf „Teilen“.
  5. Mobilgeräte: Teilen Sie die Datei im Qsync-Ordner mit Qfile, indem Sie das Symbol auf der rechten Seite anklicken und „Teilen“ wählen.
  6. Die Dateiempfänger können den Link zum Herunterladen der Datei anklicken oder in einem Webbrowser einfügen.

Ordner mit einer Gruppe teilen

Sie können einen Ordner mit einer Gruppe Benutzern teilen. Falls ein Mitglied aus der Gruppe die Dateien im Ordner teilt, können andere Mitglieder die Datei empfangen.

Schritte:

  1. Erstellen Sie am NAS für jedes Gruppenmitglied ein Benutzerkonto.
  2. Achten Sie darauf, dass das Qsync-Dienstprogramm auf den Geräten aller Mitglieder installiert ist.
  3. Rechtsklicken Sie auf den Ordner, den Sie im lokalen Qsync-Ordner teilen möchten; klicken Sie dann auf „Diesen Ordner als Teamordner teilen“.



  4. Wählen Sie die Nutzer aus der Liste lokaler oder Domänenbenutzer.
  5. Alle Gruppenmitglieder erhalten eine Einladung zur Dateifreigabe. Bei Annahme können die Gruppenmitglieder damit beginnen, auf diesen Freigabeordner zuzugreifen.

Hinweis:

  1. Der Teamordner wird wirksam, nachdem eingeladene Nutzer ihre Einladung angenommen haben.
  2. Nutzer können Teamordner, die Andere mit Ihnen geteilt haben, nicht weiter teilen.

Externer Zugriff

Über das Internet auf das NAS zugreifen

Zur Verbindung mit einem externen NAS (über das Internet) muss der Administrator den Gerätenamen des NAS zunächst in „myQNAPcloud“ ändern (am NAS anmelden > NAS-Desktop > auf myQNAPcloud-Verknüpfung klicken).

Informieren Sie als Nächstes die Nutzer über die myQNAPcloud-Webadresse, damit sie extern darauf zugreifen können. Anschließend können Sie sich mit der myQNAPcloud-Adresse am externen NAS anmelden (Bsp.: andy@myQNAPcloud.com).

Hinweis:

  1. Die Verbindung mit dem NAS über das Internet dauert länger als bei einer LAN-Umgebung.
  2. Wenn Sie wieder zu einer LAN-Umgebung wechseln, in der sich Ihr NAS befindet, stellen Sie zur Gewährleistung einer besseren Verbindungsqualität bitte wieder per LAN statt per myQNAPcloud-Dienst eine Verbindung zum NAS her.
  3. Zur Verbesserung der Dateiübertragungsleistung sollten Sie nach Möglichkeit die Portweiterleitung am Router konfigurieren.

Fotos und Videos automatisch synchronisieren

Qsync kann Ihre Fotos und Videos auf Mobilgeräten mit dem Qsync-Ordner auf sämtlichen Qsync-Clients automatisch synchronisieren.
Schritte:

Steps:

  1. Befolgen Sie zum Herunterladen des Dienstprogrammes die Anweisungen auf der „Übersicht“-Seite. (Melden Sie sich am NAS an, rufen Sie dann „Qsync Central Station 2.0“ > „Übersicht“ auf.)
  2. Starten Sie Qfile,
  3. Klicken Sie unten rechts im Bildschirm auf „Einstellungen“,
  4. Blättern Sie nach unten, suchen Sie nach „Automatisch aus Fotogalerie hochladen“, klicken Sie auf „Jetzt einrichten“,
  5. Wählen Sie einen NAS, auf den Sie Fotos und Videos hochladen möchten,
  6. Wählen Sie den Ordner,
  7. Wählen Sie „Standardeinstellung nutzen“ ( /Qsync/Camera Uploads) oder „Manuell festlegen“ zur Einrichtung des Pfads,
  8. Wählen, falls Sie sofort alle Fotos aus der Fotogalerie hochladen möchten,
  9. Sie können zum Hochladen von Dateien über WLAN und zur Vermeidung möglicher Ausgaben in Verbindung mit dem 3G-Netzwerk „Nur WLAN“ wählen.
  10. Die hochgeladenen Dateien werden mit dem „Camera Uploads“-Ordner im Qsync-Ordner auf Qsync-Client-Geräten synchronisiert.

Hinweis: Falls zuvor hochgeladene Dateien aus dem Ordner Camera Uploads gelöscht werden, lädt Qfile diese Kopien nicht erneut in die Fotobibliothek hoch.

Synchronisierungsverwaltung

Klicken Sie zur Anzeige der Verwaltungsfunktionen auf das Qsync-Symbol in der Taskleiste:

  1. Dateien hinzufügen und Synchronisierungsergebnis am NAS betrachten:
    1. Qsync-Ordner öffnen: Öffnen Sie den Qsync-Ordner zum Hinzufügen von Dateien.
    2. Dateien per Webbrowser betrachten: Öffnen Sie File Station (webbasierter Dateiexplorer) und durchsuchen Sie die Dateien im Qsync-Ordner auf dem NAS.
  2. Synchronisierungsverlauf steuern:
    1. Synchronisierung anhalten / Synchronisierung fortsetzen: Zum Anhalten bzw. Fortsetzen der Synchronisierung anklicken.
    2. Jetzt mit NAS synchronisieren: Zwingt Qsync zum erneuten Scannen und Aktualisieren der Synchronisierungsliste.
  3. Informationen zum Synchronisieren und Teilen:
    1. Freigabe- & Dateiaktualisierungscenter
      1. ateiaktualisierungscenter: Listet die Datei- oder Ordneraktualisierungsprotokolle auf.
      2. Freigabecenter: Listet die mit Anderen geteilten Ordner oder Dateien auf. Nutzer können Teamordner annehmen oder verweigern. Sie können die mit Ihnen geteilten Teamordner jedoch nicht mit Anderen teilen.
    2. Kürzlich geänderte Dateien: Listet die kürzlich aktualisierten Dateien auf.


  4. Präferenz:
    1. Allgemein:
      1. erbindungsstatus: Zeigt den aktuellen Status. Klicken Sie zum Ändern des angemeldeten Nutzers auf „Abmelden“.
      2. Netzwerkpapierkorb: Aus dem Qsync-Ordner gelöschte Dateien durchsuchen und wiederherstellen.
      3. Verbindung testen: Falls Probleme beim Verbindungsaufbau mit dem NAS auftreten, können Sie mit Hilfe des Verbindungstestwerkzeug die Konnektivität testen. Zudem können Sie die Upload- und Download-Geschwindigkeiten des NAS beziehen.

    2. Sync:
      1. rdnerpaare verwalten: Verwalten Sie die Synchronisierung der Ordnerpaare zum Zufügen, Löschen oder Modifizieren Ihrer Synchronisierungsaufgaben.
      2. Fotos und Videos importieren: Zum Importieren von Fotos und Videos, wenn ein externes USB-Gerät angeschlossen ist. Diese Funktion gilt nur für Fotos und Videos im DCIM-Ordner im Stammverzeichnis des externen USB-Gerätes.
      3. Standardordner: Der Standardordner zum Hochladen von Videos und Fotos von externen USB-Geräten oder QGenie.
      4. Intelligentes Löschen: Während der Synchronisierung dürfen Sie keine Datei auf dem NAS entfernen: Sie können Dateien innerhalb des lokalen Qsync-Ordners entfernen, wodurch die auf dem Computer gelöschten Dateien nicht mit dem NAS synchronisiert werden. Der NAS bewahrt dennoch Kopien der gelöschten Dateien auf.
    3. Richtlinie:
      1. Konfliktrichtlinien: Richtlinien zur Handhabung von Namenskonflikten zwischen Qsync-Server (NAS) und Clients, nachdem nach der Trennung wieder eine Verbindung hergestellt wurde:
        • Ich möchte bei jeder Datei durch Benachrichtigung einzeln entscheiden, wenn ein Konflikt auftritt
        • Lokale Datei(en) umbenennen
        • Externe NAS-Datei(en) umbenennen
        • Lokale Dateien durch Dateien auf dem NAS ersetzen
        • Dateien auf dem NAS durch lokale Datei(en) ersetzen
      2. Freigaberichtlinien: Richtlinien für Teamordner, wenn andere Qsync-Benutzer Dateien mit diesem lokalen Computer teilen:
        • Freigabe immer verweigern
        • Freigabe automatisch akzeptieren
        • Mich bei Freigabe benachrichtigen
      3. Filtereinstellungen: Während der Dateisynchronisierung synchronisiert Qsync keine in Filtereinstellungen angegebenen Dateien.
    4. E-Mail:
      E-Mail-Konto zur Dateifreigabe einrichten. Sie können die NAS-SMTP-Servereinstellungen (nur Administratoren) oder das E-Mail-Konto an Ihrem PC nutzen bzw. einen neuen SMTP-Server konfigurieren.
    5. Erweitert:
      Starteinstellungen: Zum Ausführen von Qsync beim Systemstart wählen.
      Benachrichtigungen: Anzeige von Desktop-Benachrichtigungen im Falle von Dateisynrchonisierungsaktivitäten.
      Miniaturbilder erstellen: Vor Hochladen von Bildern auf das NAS Miniaturbilder auf dem lokalen Gerät erstellen. Dies hilft beim Einsparen von NAS-Ressourcen.
      Debug-Protokoll: Das System zeichnet alle Synchronisierungsaktivitäten zwischen Ihrem Computer und dem NAS zum Diagnostizieren technischer Probleme auf.

Qsync-Status per Webbrowser verwalten oder überwachen

Melden Sie sich über einen Webbrowser am NAS an, starten Sie Qsync Central Station 2.0.

Überblick: Diese Seite zeigt den Modus der Nutzungsverwaltung (Nutzeranpassungsmodus oder Zentralkonfigurationsmodus) und die Gesamtanzahl Online-Nutzer und -Geräte an. Zudem bietet sie Links zu File Station und zur Installation von Qsync. Darüber hinaus können Sie den Qsync-Dienst aktivieren oder deaktivieren (nur Administratoren).

  1. Verwaltungseinstellungen: Dies bietet Administratoren zentralisierte Verwaltung zur Bearbeitung der Standardeinstellungen von Qsync-Client-Dienstprogrammen.
  2. Benutzer: Listet Informationen der Online-Benutzer auf; ermöglicht die Verwaltung des Qsync-Dienstes für Nutzer (nur Administratoren).
  3. Geräte: Diese Tabelle listet den Status der verbundenen Geräte auf. Zudem können Sie auf Optionen zur Verwaltung der einzelnen Geräte zugreifen, deren Einstellungen bearbeiten, sie blockieren oder aus der Ferne löschen.
    1. Falls sich Nutzer von ihrem PC anmelden, wird der Name des Gerätes als Computername angezeigt.
    2. Falls sich Nutzer von Qfile anmelden, wird der Name des Gerätes als Qfile-Android oder Qfile-iPhone angezeigt.
    3. Falls Nutzer Dateien in den Qsync-Ordner in File Station verschieben oder kopieren, wird der Name des Gerätes als Qsync-File Station angezeigt.
  4. Ereignisprotokolle: Listet Details zu den Aktivitäten einzelner Benutzer auf.
  5. Teamordner: Nutzer können ihre Ordner im Qsync-Ordner als Teamordner teilen. Die Tabelle listet Informationen über Teamordner auf, einschließlich von Ihnen und mit Ihnen geteilter Ordner.
  6. Freigabeordner: Administratoren können Sie Synchronisierung bei Freigabeordnern konfigurieren. Wenn ein Nutzer Lese-/Schreib- oder Nur-Lesen- und Synchronisierungsrechte bei einem Freigabeordner besitzt, kann dieser Freigabeordner mit seinen Client-Geräten synchronisiert werden (nur bei Windows).
  7. Geteilte Datei-Links: Listet den Status der Freigabelinks auf.
  8. Versionssteuerung: Sie können die maximale Anzahl Versionen für Ihre Dateien festlegen und den für die Versionskontrolle genutzten Speicherplatz prüfen.

 

Veröffentlichungsdatum: 2014-05-29
War es hilfreich?
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Wenden Sie sich bei Fragen bitte an support@qnap.com
42% der Nutzer fanden es hilfreich.