QNAP Systems, Inc. - Network Attached Storage (NAS)

Language

Support

Daten auf dem QNAP NAS per Real-time Remote Replication (RTRR; Echtzeit-Fernreplikation) schützen

Real-time Remote Replication (RTRR) ist eine exklusive und leistungsstarke Sicherungsfunktion, die QNAP NAS zur sofortigen Sicherung neuer und modifizierter Dateien in einem anderen Ordner (auf dem lokalen NAS oder einem externen Laufwerk) oder auf einem externen NAS bereitstellt. RTRR steigert die Sicherungseffizienz und reduziert die zur Datensicherung benötigte Zeit. Zudem unterstützt sie die Datensicherung vom NAS auf einen externen FTP-Server und umgekehrt.

Befolgen Sie zur Konfiguration der RTRR-Optionen die nachstehenden Anweisungen. Beachten Sie, dass die Screenshots aufgrund verschiedener Firmware-Versionen variieren können.

A. Die Einstellungen am externen RTRR-Server (QNAP NAS) konfigurieren

  • Melden Sie sich als Administrator am NAS an, wählen Sie „Application Servers (Anwendungsserver)“ > „Backup Server (Sicherungsserver)“.

  • Klicken Sie im „RTRR Server (RTRR-Server)“-Register auf „Enable Real-time Remote Replication Server (Real-time Remote Replication-Server aktivieren)“.

  • Der Standardserviceport lautet 8899; Sie müssen die Portnummer nicht ändern.

  • Geben Sie ein Kennwort zur RTRR-Sicherung ein, verifizieren Sie das Kennwort; klicken Sie dann auf „APPLY (Übernehmen)“.

Hinweis: Zur Synchronisierung von Dateien mit einem lokalen Ordner oder über das FTP-Protokoll müssen Sie den RTRR-Server nicht aktivieren.

 

B. Auftragseinstellungen am lokalen NAS konfigurieren

  1. Wählen Sie „Backup (Sicherung)“ > „Remote Replication (Fernreplikation)“.

  2. Klicken Sie zum Öffnen des Assistenten im „RTRR“-Register auf „Create New Replication Job (Neuen Replikationsauftrag erstellen)“.

  3. Klicken Sie auf „NEXT (Weiter)“.
  4. Wählen Sie die Synchronisierungsorte. Die Datensicherung kann wie nachstehend erfolgen:
    • Local folder to remote folder (Lokaler Ordner zu externem Ordner)

    • Remote folder to local folder (Externer Ordner zu lokalem Ordner)

    • Local folder to local folder or external drive (Lokaler Ordner zu lokalem Ordner oder externem Laufwerk)

    In diesem Beispiel wählen wir zur Replikation der Dateien vom lokalen NAS auf ein externes NAS „Local folder to remote folder (Lokaler Ordner zu externem Ordner)“. Klicken Sie zum Fortfahren auf „NEXT (Weiter)“.

  5. Geben Sie die IP-Adresse des externen NAS und das auf dem externen NAS konfigurierte RTRR-Kennwort („Application Servers (Anwendungsserver)“ > „Backup Server (Sicherungsserver)“) ein. Klicken Sie dann zum Fortfahren auf „NEXT (Weiter)“.

  6. Wählen Sie den zu sichernden Quellordner und den Zielordner. Wählen Sie zum Hinzufügen weiterer Ordnerpaare zur Sicherung „Add More Folder Pairs (Weitere Ordnerpaare hinzufügen)“. Klicken Sie auf „NEXT (Weiter)“.

  7. Wählen Sie als Sicherungsmethode „Real-time (Echtzeit)“, klicken Sie auf „NEXT (Weiter)“. Alternativ können Sie „Schedule (Zeitplan)“ auswählen und den Sicherungszeitplan konfigurieren. Beachten Sie, dass die Echtzeitsynchronisierung nur vom Echtzeitmodus unterstützt wird. Sie können zur Steigerung der Effizienz bei der Datenübertragung die Sicherungsrichtlinie und den Filter konfigurieren; klicken Sie dazu auf "Configure policy and filter (Richtlinie und Filter konfigurieren)“.

  8. Bei Auswahl des Echtzeitmodus können Sie folgende Richtlinien aktivieren und konfigurieren:
    • Detect sparse files (Sparse-Dateien erkennen)

    • Ignore symbolic links (Symbol-Links ignorieren)

    • Extended attributes (Erweiterte Attribute)

    • Timeout and retry settings (Einstellungen zu Zeitüberschreitung und erneuten Versuchen)

    Klicken Sie zum Fortfahren auf „NEXT (Weiter)“.

  9. Geben Sie die Kriterien der folgenden Elemente wie gewünscht ein. Nur die Dateien, die mit den Kriterien übereinstimmen, werden repliziert.
    • File size (Dateigröße)

    • File date/time (Datum/Uhrzeit der Datei)

    • Included file types (Enthaltene Dateitypen)

    • Excluded file types (Ausgenommene Dateitypen)

    Klicken Sie zum Fortfahren auf „NEXT (Weiter)“.

  10. Der Name des Synchronisierungsauftrags wird automatisch generiert. Sie können den Namen wie gewünscht modifizieren. Klicken Sie auf „NEXT (Weiter)“.

  11. Prüfen Sie die Konfiguration; klicken Sie zum Fortfahren auf „NEXT (Weiter)“.

  12. Klicken Sie zum Schließen des Assistenten auf „FINISH (Fertigstellen)“.

Ziel-Host und Name des Replikationsauftrags werden in der Liste angezeigt. Die Statusspalte zeigt „Standby (Bereitschaft)“ an; d. h. der Ordner wird überwacht. Jegliche Änderungen am Quellordner werden umgehend am externen Server repliziert.

Veröffentlichungsdatum: 2013-06-28
War es hilfreich?
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Wenden Sie sich bei Fragen bitte an support@qnap.com
63% der Nutzer fanden es hilfreich.