QNAP Systems, Inc. - Network Attached Storage (NAS)

Language

Support

Anschluss eines Turbo NAS von QNAP an ein VPN

Ein Virtual Private Network (VPN) ist ein privates (in sich geschlossenes) Netzwerk, das auf einer öffentlichen Netzwerkinfrastruktur aufgebaut ist. Damit können Geräte Daten über gemeinsam nutzbare bzw. öffentliche Netzwerke senden und empfangen, als ob sie direkt an das private Netzwerk angeschlossen wären, und gleichzeitig die hohe Sicherheit und die Verwaltungsrichtlinien des privaten Netzwerks nutzen.

Das QNAP Turbo NAS bietet den VPN-Client-Dienst. Damit kann das Turbo NAS über PPTP oder OpenVPN an einen VPN-Server angeschlossen, eine sichere Verbindung aufgebaut und extern auf das private Netzwerk zugegriffen werden. Das Turbo NAS ermöglicht außerdem das Speichern verschiedener VPN-Einstellungen, was einen problemlosen Wechsel zwischen Verbindungen ermöglicht.

Konfiguration des VPN-Client-Dienstes

Gehen Sie bei der erstmaligen Einrichtung des VPN-Client-Dienstes am Turbo NAS wie folgt vor.

  1. Vor dem Start
  2. Verbindung zum VPN-Server über PPTP
  3. Verbindung zum VPN-Server über OpenVPN

1. Vor dem Start

Überprüfen Sie vor dem Starten des VPN-Client-Dienstes wie nachstehend beschrieben, ob das Turbo NAS ordnungsgemäß konfiguriert wurde:

  1. Die Verbindung zum Internet ist normal.
  2. Die QTS-Version ist mindestens 4.1.2.
  3. Wenn ein VPN-Serverdienst aktiv ist, muss er deaktiviert werden. Die Client- und Serverdienste können nicht gleichzeitig ausgeführt werden.

2. Verbindung zum VPN-Server über PPTP

Das Point-to-Point Tunneling Protocol (PPTP) wird häufig zum Implementieren eines VPN genutzt und wird von den meisten Clients unterstützt, beispielsweise von Windows, Mac OS X, Linux und Mobilgeräten.

Gehen Sie zur "Systemsteuerung" und klicken auf "VPN-Client".

Klicken Sie auf "Hinzufügen" und wählen zur Verbindung mit einem VPN-Server "PPTP".

Geben Sie die Konfigurationseinstellungen ein, darunter Profilnamen, Serveradresse (mit der Sie sich verbinden möchten) und Benutzernamen und Kennwort des VPN-Servers.

Wählen Sie einen der folgenden Authentifizierungsmechanismen aus dem Menü "Authentifizierung"; damit wird das Kennwort des VPN-Clients während der Authentifizierung geschützt:

  • MS-CHAPv2: Das Kennwort wird mit Microsoft CHAP Version 2 verschlüsselt.
  • MS-CHAP: Das Kennwort wird mit Microsoft CHAP Version 1 verschlüsselt.
  • PAP: Das Kennwort wird nicht verschlüsselt.
  • CHAP: Das Kennwort wird mit CHAP verschlüsselt.

Bei Auswahl von MS-CHAP oder MS-CHAPv2 gehen Sie zum Menü "Verschlüsselung" und wählen eine Option:

  • Ohne: Die VPN-Verbindung wird nicht verschlüsselt.
  • Mittel (AES, 40/128 Bit): Die VPN-Verbindung wird mit einem 40- oder einem 128-Bit-Schlüssel verschlüsselt.
  • Hoch (AES, 256 Bit): Die VPN-Verbindung wird mit einem 256-Bit-Schlüssel verschlüsselt (höchstmögliche Verschlüsselung).

Markieren Sie je nach Konfiguration die folgenden Kontrollkästchen:

  • Standard-Gateway im externen Netzwerk verwenden: Diese Option ermöglicht die Übertragung aller Pakete über den VPN-Server.
  • Anderen Netzwerkgeräten die Verbindung mit dem Internet über das NAS erlauben: Damit können alle Netzwerkgeräte im selben LAN wie das NAS eine Verbindung zu demselben VPN herstellen.
  • Erneut verbinden, wenn VPN-Verbindung getrennt wurde: Diese Option stellt automatisch erneut eine Verbindung zum VPN-Server her, wenn die Verbindung getrennt wird.

Wählen Sie zum Starten "Verbinden".

Achtung:
Wenn Sie "Standard-Gateway im externen Netzwerk verwenden" markieren, wird das Standard-Gateway des VPN-Servers zum Standard-Gateway des Turbo NAS.

Wenn Sie "Anderen Netzwerkgeräten die Verbindung mit dem VPN über das NAS erlauben" markieren, müssen Sie das Standard-Gateway an diesem anderen Gerät wechseln. Beispiel mit einem Windows-PC:

Rufen Sie "Systemsteuerung" > "Netzwerk- und Freigabecenter" > "Adaptereinstellungen ändern" auf.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Verbindungssymbol und wählen "Eigenschaften".

Wählen Sie "Internet Protocol Version 4 (TCP/IP)" und klicken auf "Eigenschaften".

Wählen Sie "Die folgende IP-Adresse verwenden", ändern das Standard-Gateway in die IP-Adresse des Turbo NAS mit dem VPN-Client-Dienst (in diesem Fall 192.168.1.14) und klicken auf "OK".

3. Verbindung zum VPN-Server über OpenVPN

Das Turbo NAS unterstützt OpenVPN, eine Open-Source-Lösung für VPN-Dienste. Damit wird die Verbindung eines VPN mit SSL/TLS geschützt. OpenVPN läuft auch unter Windows, Mac OS X, Linux, Android und iOS.

Gehen Sie zu "VPN-Client", klicken auf "Hinzufügen" und wählen zum Herstellen einer Verbindung mit einem VPN-Server "OpenVPN".

Geben Sie die Konfigurationseinstellungen ein, darunter Profilnamen, Serveradresse (mit der Sie sich verbinden möchten) und Benutzernamen und Kennwort des VPN-Servers. Wählen Sie dieselbe Konfiguration wie der OpenVPN-Server in "Serverport". Klicken Sie zum Importieren des Zertifikats (ca.crt) vom OpenVPN-Server auf "Zertifizierung". Markieren Sie in Abhängigkeit von der Konfiguration die folgenden Kontrollkästchen:

  • Komprimierte VPN-Verbindung aktivieren: Damit werden die Daten vor der Übertragung über VPN komprimiert.
  • Standard-Gateway im externen Netzwerk verwenden: Diese Option ermöglicht die Übertragung aller Pakete über den VPN-Server.
  • Anderen Netzwerkgeräten die Verbindung mit dem Internet über das NAS erlauben: Damit können alle Netzwerkgeräte im selben LAN wie das NAS eine Verbindung zu demselben VPN herstellen.
  • Erneut verbinden, wenn VPN-Verbindung getrennt wurde: Diese Option stellt automatisch erneut eine Verbindung zum VPN-Server her, wenn die Verbindung getrennt wird.

Klicken Sie zum Starten auf "Verbinden".

Wenn Sie "Standard-Gateway im externen Netzwerk verwenden" markieren, wird das Standard-Gateway des VPN-Servers zum Standard-Gateway des Turbo NAS.

Wenn Sie "Anderen Netzwerkgeräten die Verbindung mit dem VPN über das NAS erlauben" markieren, müssen Sie das Standard-Gateway an diesem anderen Gerät wechseln. Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Tabelle unten.

Veröffentlichungsdatum: 2014-12-22
War es hilfreich?
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Wenden Sie sich bei Fragen bitte an support@qnap.com
42% der Nutzer fanden es hilfreich.